Blog: Marion Daghan-Malenky Magie Mystik Meditation ✔

Vergeben und Liebe

© IstockPhoto.com hypergon / pmalenky

Vergebung Marion Daghan-Malenky

Nun sind wir bei dem Thema was ist Vergebung? Nennen wir ein Beispiel:

Ein ihnen nahe stehender Mensch hat sie durch und durch belogen und verletzt, ja sie sogar gedemütigt, das können und wollen sie diesem Menschen nicht verzeihen. Es tut ihnen unsagbar weh, und nun denken sie bei jeder Gelegenheit an diese Sache. Der Gedanke daran beherrscht sie. Diese Angelegenheit raubt ihnen ihren Schlaf, Energie und sie fühlen sich leer und einsam.

Denken sie nun in Ruhe erst einmal darüber nach, wie es zu diesem Eklat gekommen sein kann, habe ich vielleicht selbst unbewusst dazu beigetragen? Überdenken sie in Ruhe die gesamte Situation, und führen sie ein Gespräch herbei, dies sollte ruhig und ohne Vorwürfe stattfinden. Sagen sie auch diesem Menschen wie viel er ihnen bedeutet, und wie sehr sie verletzt sind. Reichen sie ihm in diesem Gespräch die Hand (symbolisch ausgedrückt). Nimmt er sie an, verzeihen sie und sprechen dieses Thema niemals wieder an. Nun haben sie eine neue Chance gegeben.

Oder aber:
Sie haben durch Gewalt eines anderen Menschen einen furchtbaren menschlichen Verlust erlitten. In ihnen keimt dieser Person gegenüber eine grenzenlose Wut auf, ja sogar den Tod wünschen sie dieser Person. Sie soll das selbe erleiden, wie der Mensch der ihnen genommen wurde.
Auch dieser Gedanke und der Schmerz beherrscht sie unentwegt. Sie können nicht loslassen. Der Gedanke treibt sie voran, und nimmt ihnen ihre Energie. Aber oft erfolgt hier von dieser Welt keine Gerechtigkeit. Warum nicht? Warum hat Gott das zugelassen?

Aber Glauben sie mir Gott ist nicht schuld an diesen furchtbaren Dingen, die wir Menschen tun. Nur dieser Mensch der ihnen das Liebste vielleicht genommen hat, bestimmt nun ihre Gedanken und ihr weiteres Leben. Solange er dies tut wird Gott nicht über ihn richten können, weil sie ihn noch nicht an Gott übergeben, sondern festhalten. Auch wenn es sich für sie paradox anhört, sie müssen ihm vergeben, und wir reden hier nur vom vergeben, nicht vom vergessen! In diesem Moment wird er von Gott gerichtet, und dessen können sie sicher sein, es wird ein gerechteres Urteil sein, als es hier auf dieser Welt jemals sein könnte. Also so schwer es auch sein mag, geben sie sich allein dieser Chance hin.

Nehmen Sie sich ein Beispiel von Jesus. Er wurde wegen nichts gekreuzigt. Er war ein Heiliger, ein Magier, eine reine Seele. Als Ihm die Menschen an das Kreuz genagelt haben, hat er gebetet: “Vater vergib Ihnen, Sie wissen nicht was Sie tun!" Ja und diese Menschen haben wirklich nicht verstanden, was Sie da getan haben. Sie waren Blind und Dumm, wie Millionen andere Menschen Heute! Aber Gott hat Jesus nicht nur Leben, aber auch ewige Leben gegeben! Und den anderen die gerechte Strafe! Nicht nur in damaligen Leben, auch in den Leben danach!!! Und wie kann man sicher sein das es Leben nach de Tod gibt? Gibt es frühere und vorherige Leben? Wie man es rausfinden kann, was man in vorherigem Leben war, schreibe ich demnächst…

Ihre Marion Daghan-Malenky